Weltladen una terra
Regensburg

Liebe Kundinnen und Kunden,

wir dürfen als Lebensmittelgeschäft auch weiterhin geöffnet haben und freuen uns über ihren Besuch. Ein negativer Corona-Testnachweis ist nicht notwendig.

Herzlich willkommen auf der Homepage des Regensburger Weltladens una terra!

Wir freuen uns, Sie auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen und natürlich über Ihr Interesse für den Weltladen und für den Fairen Handel.

Hier erfahren Sie Einiges über unsere Arbeit, über unsere Waren und über die Menschen, die diese herstellen.

Monatlich stellen wir ein Produkt in den Mittelpunkt und  berichten über dessen Herkunft, Herstellung und über die Menschen hinter diesem Produkt.

Bildungsarbeit zum Globalen Lernen liegt uns sehr am Herzen. Sie ist eine der drei tragenden Säulen des Fairen Handels neben dem Verkauf und der politischen Kampagnenarbeit. Wir stellen Materialien zur Verfügung, gehen in Schulen und Bildungseinrichtungen und beantworten gerne Ihre Fragen dazu.

Plakat: WLDV

Plakat: WLDV

Logo Fair Trade Town

   Fairtrade-Stadt Regensburg

 Fairtrade schools

  Fairtrade schools in Regensburg:

Albertus Magnus Gymnasium

Albrecht Altdorfer Gymnasium

Berufliches Schulzentrum Matthäus Runtinger

Privat Gymnasium Pindl

St. Marien Schulen

________________________________________

 

2021_wlt_plakat.1280x0

    Weltladentag 2021

_________________________________________

Das Lieferkettengesetz kommt, muss aber dringend

nachgebessert werden!

                                         Forden Sie Ihre Bundestagsabgeordneten

mit diesem Lieferkettenbrief auf,

sich für die Nachbesserungen einzusetzen.

Bild: Lieferkettengesetz

Bild: Lieferkettengesetz

 

 

 

 

 

 

 

  • Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Aktuelles
  • Sortiment
  • Produkt des Monats
  • Rezepte
  • Globales Lernen
  • Politische Kampagnen

Weltladen una terra

Obere Bachgasse 23
93047 Regensburg
Tel: 0 941 – 56 01 42

Ansprechpartnerin: Sabine Leistner

UnaTerraRegensburg@sidew.de

Montag - Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag 10.00 - 16.00 Uhr

Die Gartenarbeit ruft…

Wir bieten Gummischuhe und Gartenhandschuhe aus Naturlatex von der Organisation FairRubber

…und den Torfersatz aus Pflanzenfasern, der Kokoblock

 

Wir führen ein großes Sortiment an Lebensmitteln, die bei uns nicht angebaut werden können, aber aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Unsere Partnerproduzenten erhalten dafür einen existenzsichernden Lohn.

Kaffee

Bei uns finden Sie Kaffee aus Äthiopien,Bolivien, Brasilien, El Salvador, Guatemala, Honduras, Indien, Kolumbien, Kongo, Mexico, Nicaragua, Peru und Tansania.

Sommer, Sonne, Badezeit…

Fouta Badetücher aus Indien

Fouta ist der tunesische Name für das Badetuch, das in der traditionellen Hammam-Badekultur verwendet wird. Das leichte, saugfähige und schnell trocknende Tuch überzeugt im vielseitigen Gebrauch in Bad und Sauna, am Strand, am Tisch oder auch als Babytragetuch.

Ein Tuch für Weltenbummler mit vielen Vorzügen  – seine Leichtigkeit und die Saugfähigkeit machen es zum idealen Begleiter des modernen Reisenden.
Es trocknet schnell und lässt sich mit wenig Volumen in allen Taschen und Rucksäcken verstauen.
Ein Fouta ist ein Tuch für alle Fälle – es passt sich allen Bedürfnissen an, für Groß und Klein, als Handtuch, Strandtuch, Laken, Plaid, Pareo, Dhoti oder Tischdecke.

Gewebt werden die Tücher in Indien, u.a. in der Jacquard-Webart – mit  sandfarbenen Kettfäden entstehen filigrane und detailreiche Muster, sandfarbenene, handgeknotete Fransen runden die Optik ab.
Mit dem Begriff Jacquard werden Stoffe bezeichnet, bei denen das Muster in den Stoff eingewebt ist. Damit grenzen sich Jacquardstoffe deutlich von anderen gemusterten Stoffen ab, bei denen das Muster in Druckverfahren auf den Stoff aufgebracht wird. Jacquardmuster sind in der Regel deutlich aufwändiger. Mit der Jacquardbindung als teuerstem Webverfahren lassen sich wunderschöne Effekte herstellen.
Außerdem macht dieses Webverfahren durch die übereinanderliegenden Webfäden die Foutas saugfähiger.

Alle Foutas aus 100% Bio-Baumwolle, handgewebt, GOTS zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie unter Fouta Badetuch

 

Passend zur beginnenden Grillsaison: fruchtiger nordafrikanischer Salat

Zutaten für 6-8 Personen.

175 g Natur Basmatireis *                                            2 große Tomaten

100 ml Orangensaft*                                                     1 grüne Paprikaschote

1 EL Honig *                                                                 3-4 El Koriandergrün gehackt

1 Glas Kichererbsen (400 g )*                                      Salz*

50 g getrocknete Cranberries                                      Pfeffer*

50 g Sultaninen *

50 g Datteln gehackt *

Die mit * gekennzeichneten Produkten sind im Weltladen erhältlich

Zubereitung:

Den Reis nach Vorschrift garen. Den Orangensaft gründlich mit dem Honig verrühren und die Mischung über den noch warmen Reis gießen. Kurz durchmischen und einige Minuten auskühlen lassen. Die Kichererbsen abtropfen lassen. Tomaten enthäuten und würfeln, ebenso die Paprika in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und durchmischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Salat vor dem Servieren 30 Minuten durchziehen lassen, damit das Trockenobst die Flüssigkeit aufnehmen kann.

(das Rezept stammt aus „Fair Kochen“, Dorling Kindersley Verlag)

 

 

Die Weltladenarbeit stützt sich auf drei Säulen:  wie_funktionierts_weltlaeden_sketchnote.1200x675

  • Verkauf von fairgehandelten Waren
  • Bildungsarbeit
  • politische Kampagnen

Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, jungen Menschen und Erwachsenen globale Zusammenhänge zu vermitteln, ihre Urteilsfähigkeit zu schärfen und Handlungsorientierung anzubieten. Wir wollen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch die Fähigkeit zur Empathie und Solidarität, zum Umgang mit Widersprüchlichkeiten, zum Perspektivenwechsel und zur Übernahme von Verantwortung stärken.

 

Seit 2012 ist der Regensburger Weltladen eine „Eine-Welt-Station“, eine Anlaufstelle für am Globalen Lernen interessierte Menschen. Die 0f74754e75„EineWeltStationen“ sind ein Projekt des Eine-Welt-Netzwerk Bayern.
Führungen und Bildungsangebote:


Für Ihre Schulklasse, Ihre Firm – oder Konfirmandengruppe, Ihren Pfarrgemeinderat oder Seniorenkreis, bieten wir Führungen durch unseren Laden an und laden Sie zu einer Verkostung ein.
Anhand verschiedener Produkte geben wir einen Einblick, wie der Faire Handel funktioniert.

Auch  Bildungseinheiten rund um das Thema Fairer Handel an Ihrer Schule sind nach Absprache möglich. Im  Weiteren können wir Workshops zu Themen wie Textilien, Handy, Kaffee, Kakao oder Orangensaft anbieten.

Medien und Materialien sind ein unerlässliches Werkzeug für eine erfolgreiche Informationsarbeit über den Fairen Handel. Daher bieten wir DVDs, Aktionskisten und Informationsmaterial zum Ausleihen an.

In Zusammenarbeit mit der Gruppe „Weltbewusst“ führen wir einen konsumkritischen Stadtrundgang durch. Worum geht es?

20% der Weltbevölkerung verbrauchen ca. 80% der weltweiten Ressourcen. Das sind hauptsächlich wir, in den sogenannten entwickelten Ländern. Wie wir diese Unmenge an Rohstoffen verbrauchen, welche Rolle die Entwicklungsländer dabei spielen und welche Alternativen wir haben – das wollen wir in einem 90minütigen Stadtrundgang an einzelnen Beispielen veranschaulichen.

Bitte vorher anmelden.

 index 

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein breites Bündnis, das von 17 zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen und von vielen weiteren unterstützt wird. Wir treten ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden — auch im Ausland. Erschreckende Berichte über brennende Fabriken, ausbeuterische Kinderarbeit oder zerstörte Regenwälder zeigen immer wieder:
Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Daher fordern wir ein Lieferkettengesetz!                                                                Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen.

Die Bundesregierung kündigte am 12.02.2021 ein Lieferkettengesetz an

Aber ist es auch ausreichend?

Hier einige Stellungnahmen von wichtigen NGOs:

Weltladen-Dachverband

Forum Fairer Handel

Inkota