Weltladen una terra
Regensburg

Herzlich willkommen auf der Homepage des Regensburger Weltladens una terra!

Wir freuen uns, Sie auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen und natürlich über Ihr Interesse für den Weltladen und für den Fairen Handel.

Hier erfahren Sie Einiges über unsere Arbeit, über unsere Waren und über die Menschen, die diese herstellen.

Monatlich stellen wir ein Produkt in den Mittelpunkt und berichten über dessen Herkunft, Herstellung und über die Menschen hinter diesem Produkt.

Bildungsarbeit zum Globalen Lernen liegt uns sehr am Herzen. Sie ist eine der drei tragenden Säulen des Fairen Handels neben dem Verkauf und der politischen Kampagnenarbeit. Wir stellen Materialien zur Verfügung, gehen in Schulen und Bildungseinrichtungen und beantworten gerne Ihre Fragen dazu.

Und natürlich freuen wir uns auf Ihren Besuch!

Aktuell:

Faire Woche vom 11. – 25. September 2020

Machen Sie mit bei unserer Regensburger Stadtrallye zu den Nachhaltigkeitszielen der UN !

Alles Weitere erfahren Sie unter Fair-Trade-Town Regensburg  oder auf der  facebook-Seite

 

 

  • Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Aktuelles
  • Sortiment
  • Produkt des Monats
  • Rezepte
  • Globales Lernen
  • Politische Kampagnen

Weltladen una terra
Obere Bachgasse 23
93047 Regensburg
Tel: 0 941 – 56 01 42

Ansprechpartnerin: Sabine Leistner

UnaTerraRegensburg@sidew.de

Montag - Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag 10.00 - 16.00 Uhr

Für die Herbstwanderung oder täglich unterwegs…

Fair und ökologisch:

1-Rucksack-blau-1199-Markt-blauneueEAN

Foto:melawear

AnsvarI-olivgru--n-740x1000-1

Foto:melawear

Rucksäcke von melawear

MELA-II-petrol-740x1000-n-1

Foto: melawear

Das dichte Canvas-Gewebe wird aus indischer Biobaumwolle hergestellt, schützt vor leichtem Regen und trocknet wieder schnell.

 


Für die kühleren Tage….SAM_097020200113_063127

Ponchitos aus Baby-Alpaka aus Peru vom Lieferanten handtrade in vielen Farben

 

 

 

 

 

 


 

Taschen und Schmuck aus Südafrika

von Trusted Craft Design Shweshwe

Der südafrikanische Baumwollstoff Shweshwe wird in traditionellem Verfahren hergestellt und verarbeitet.

 

Wir führen ein großes Sortiment an Lebensmitteln, die bei uns nicht angebaut werden können, aber aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Unsere Partnerproduzenten erhalten dafür einen existenzsichernden Lohn.

Kaffee

Wir führen Kaffee aus Äthiopien,Bolivien, Brasilien, El Salvador, Guatemala, Honduras, Indien, Kolumbien, Kongo, Mexico, Nicaragua, Peru und Tansania.

„Finger des Lichts“

Die leuchtende Dattelsorte Deglet Nour (Finger des Lichts) aus Kebili in Tunesien vom Handelspartner fairfood besitzt ein wunderbar zartes Fruchtfleisch. Die Bauern und Bäuerinnen klettern mehrmals im Jahr auf die bis zwanzig Meter hohen Bäume und bestäuben die Blüten mit der Hand, um einen besseren Ertrag zu erhalten. Von Oktober bis Januar ist Erntezeit. Die Früchte werden dann entkernt und getrocknet.

Foto: fairfood

Foto: fairfood

 

Die Quitten reifen gerade goldgelb an den Bäumen und machen das Quitten – Früchtebrot besonders saftig.

Für den Teig werden benötigt:

800 g Quitten, geraffelt

150 g Datteln*

150 g Rosinen*

300 g ganze Walnüsse

2 Schnapsgläser Quittenlikör oder Kirschwasser

1 El Kakao*

2 El Lebkuchengewürz*

100 g Honig*

500 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

*Diese Zutaten sind im Weltladen erhältlich

Geraffelte Quitten mit Datteln, Rosinen, Nüssen, Honig, Gewürzen und Likör vermischen und einen halben Tag ziehen lassen.

Dann das Mehl und das Backpulver untermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Bei 175 C ca. eine gute Stunde backen.

Das Früchtebrot schmeckt durchgezogen am Besten!

 

Die Weltladenarbeit stützt sich auf drei Säulen:

  • Verkauf von fairgehandelten Waren
  • Bildungsarbeit
  • politische Kampagnen

Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, jungen Menschen und Erwachsenen globale Zusammenhänge zu vermitteln, ihre Urteilsfähigkeit zu schärfen und Handlungsorientierung anzubieten. Wir wollen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch die Fähigkeit zur Empathie und Solidarität, zum Umgang mit Widersprüchlichkeiten, zum Perspektivenwechsel und zur Übernahme von Verantwortung stärken.

Seit 2012 ist der Regensburger Weltladen eine „Eine-Welt-Station“, eine Anlaufstelle für am Globalen Lernen interessierte Menschen. Die 0f74754e75„EineWeltStationen“ sind ein Projekt des Eine-Welt-Netzwerk Bayern.
Führungen und Bildungsangebote:


Für Ihre Schulklasse, Ihre Firm – oder Konfirmandengruppe, Ihren Pfarrgemeinderat oder Seniorenkreis, bieten wir Führungen durch unseren Laden an und laden Sie zu einer Verkostung ein.
Anhand verschiedener Produkte geben wir einen Einblick, wie der Faire Handel funktioniert.

Auch  Bildungseinheiten rund um das Thema Fairer Handel an Ihrer Schule sind nach Absprache möglich. Im  Weiteren können wir Workshops zu Themen wie Textilien, Handy, Kaffee, Kakao oder Orangensaft anbieten.

Medien und Materialien sind ein unerlässliches Werkzeug für eine erfolgreiche Informationsarbeit über den Fairen Handel. Daher bieten wir DVDs, Aktionskisten und Informationsmaterial zum Ausleihen an.

In Zusammenarbeit mit der Gruppe „Weltbewusst“ führen wir einen konsumkritischen Stadtrundgang durch. Worum geht es?

20% der Weltbevölkerung verbrauchen ca. 80% der weltweiten Ressourcen. Das sind hauptsächlich wir, in den sogenannten entwickelten Ländern. Wie wir diese Unmenge an Rohstoffen verbrauchen, welche Rolle die Entwicklungsländer dabei spielen und welche Alternativen wir haben – das wollen wir in einem 90minütigen Stadtrundgang an einzelnen Beispielen veranschaulichen.

Bitte vorher anmelden.

                       index

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein breites Bündnis, das von 17 zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen und von vielen weiteren unterstützt wird. Wir treten ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden — auch im Ausland. Erschreckende Berichte über brennende Fabriken, ausbeuterische Kinderarbeit oder zerstörte Regenwälder zeigen immer wieder:
Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Daher fordern wir ein Lieferkettengesetz! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen.

Unterschreiben auch Sie die Initiative Lieferkettengesetz unter

 http://www.lieferkettengesetz.de