Verein

Seit 1983 unterstützt der Verein Solidarität in der Einen Welt e.V. die Förderung der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und der Partnerschaft mit benachteiligten Produzenten/innen in aller Welt.

Sinkende Rohstoffpreise, geringe Erlöse für die Produzenten, steigende Auslandsverschuldung und Raubbau an der Natur prägen die wirtschaftliche Situation vieler Länder des Südens. Aus der Kritik an diesen ungerechten Bedingungen der Weltwirtschaft kam Anfang der 70er Jahre, ausgehend von den Niederlanden, in Deutschland die Idee des fairen Handels auf.

Das Ziel des Fairen Handels ist die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kleinbauern und Handwerkern in Ländern der “Dritten Welt”. Durch gerechte Preise und faire Handelsbedingungen sollen die Handelspartner ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft sicherstellen können.

Die Stärkung der Produzenten ermöglicht wichtige soziale, ökologische und politische Entwicklungen in benachteiligten Regionen.

Durch Einfluss auf Regierungen, internationale Organisationen und multinationale Konzerne fördert der Faire Handel gerechtere “Spielregeln” im internationalen Geschäft, denn viele Probleme der sogenannten Entwicklungsländer werden durch ungerechte Strukturen verschärft. Gleichzeitig will der Faire Handel die Menschen in Deutschland über die Lebensbedingungen der Menschen im Süden informieren und zu bewußtem Einkaufen ermuntern. Denn VerbraucherInnen haben Macht.

 

Solidarität in der Einen Welt:

  • Wir informieren über die Probleme der Entwicklungsländer.
  • Wir unterstützen Entwicklungshilfeprojekte und gerechte Handelstrukturen.
  • Wir fördern die Begegnung mit anderen Kulturen.
  • Wir arbeiten zusammen mit Organisationen und Gruppen mit ähnlichen Zielen.
  • Wir sind gemeinnützig und Träger vom Fair – Handelszentrum in Langquaid  und mittlerweile von 13 Weltläden in NordOstSüdbayern.
  • Wir leisten umfassende Information- und Bildungsarbeit für Weltläden, Aktionsgruppen, Multiplikatoren, Schüler, Lehrer, etc.
  • Wir sind Mitglied im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V und Teilnehmer am Runden Tisch Fairer Handel in Bayern“ und Mitglied im Weltladendachverband